Samstag, 02 November 2019 08:54

Alte Herren: 1. FC Zeitz - SV Spora 4:4 (3:0)

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
3:0-Rückstand und dann kam Knipser Elvis!
Beim letzten Spiel unserer alten Herren für 2019 stand die Auswärtshürde 1.FC Zeitz auf dem Plan und dies einen Tag nach Halloween. Warum man hier dies mit „einen Tag nach Halloween“ so erwähnt? Weil unsere Oldies wieder „leichtere“ Personalprobleme hatten. Wahrscheinlich mussten sich noch einige Akteure abschminken oder ihre Kostüme wieder wegbringen, aber durch die freundschaftliche Verbindung zu den ZFC-Alten Herren haben wir da dann noch 3 Verstärkungen (mit Ralf, Lutz & Rudi) für dieses Spiel dazubekommen.
In Zeitz durften wir uns erstmalig in dem neuen Komplex umziehen und 19:00 Uhr war dann Anpfiff auf der Kunstmiez. Gegen die gut besetzte Zeitzer Oldietruppe wollte unsere Elf hinten erstmal sicher stehen und nicht ins sprichwörtlich offene Messer rennen, da man die Offensivqualitäten vom 1.FC Zeitz kennt. Dieses Vorhaben wurde aber relativ frühzeitig über den Haufen geworfen und die Zeitzer gingen schon nach einigen Minuten mit 1:0 in Führung. Auch danach bestimmten die Zeitzer weiter das Spielgeschehen und sie erarbeiteten sich weitere Chancen. In der 13.Minute erhöhten sie dann via Bogenlampe auf 2:0 und in der Defensive war unsere Elf zu diesem Zeitpunkt noch ungeordnet. Hinzu kam noch, dass speziell die zweiten Bälle immer wieder bei den Zeitzern landeten und so konnten sie dann die nächsten Angriffe starten. Das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten und das Tor fiel dann in der 20.Minute. Die Zeitzer machten nun ihre Defensive etwas auf und wahrscheinlich wollten ihre Verteidiger auch mal ein Tor gegen den SVS schießen. Dies spielte dann unseren Oldies etwas in die Karten, da sich nun Kontersituationen boten. Eine davon nutzte Maik Kranz in der 25.Minute nach Pass von Matthias Lämmchen. Somit stand es nur noch 3:1. Danach hatte Stürmer Heiko Fahr eine sehr gute Torchance per Kopfball, aber er nickte den Ball - völlig freistehend - am Zeitzer Tor vorbei. Er meinte, dass das Licht schuld war, aber der Nichtschwimmer schiebt es bekanntlich auch auf die Badehose. In der 33.Minute machte es Heiko F. aber besser, nach einem guten, langen Pass von Ralf Donner in die Sturmspitze, umkurvte er den Zeitzer Keeper und schob das Runde ins Eckige zum 3:2-Anschlußtreffer. Paar Minuten später war dann Halbzeit und plötzlich waren unsere Oldies wieder im Spiel.

Zur Halbzeit wechselte unsere Elf auf 2 Positionen und Andre „Rudi“ Rudolph sowie Jörg „Elvis“ Beyer kamen ins Spiel. In der Welt des Fussball´s gibt es ja mittlerweile einige Floskeln & Phrasen u.a. dass die Stürmer im eigenen Strafraum eher immer nur Murks fabrizieren und von daher probierte mal der Aushilfsaufsteller Matthias „Lämme“ Lämmchen die Variante mit einem Verteidiger als Stürmer einzusetzen in der Person von Jörg „Elvis“ Beyer. Zu der Vita von Jörg „Elvis“ Beyer ist noch zu sagen, dass er wie Elvis Presley die Koteletten hat und trinkt am liebsten „in the Ghetto“… . Speziell diese Einwechselung von unseren Elvis als Stürmer, sollte sich positiv auswirken und er sorgte im Zeitzer Strafraum für Unruhe. Es dauert ca.10 Minuten in der 2.Halbzeit, da trat Jörg B. das erste Mal in Erscheinung und nach Querpass von Heiko F. markierte er den 3:3-Ausgleich. Allgemein ist in der 2.Halbzeit zu erwähnen, dass unsere Oldies viel enger an den Gegenspielern standen, viel mehr Meter als in Hälfte 1 abspulten und auch die Defensive war viel besser geordnet. Daher waren unsere Oldies nun viel besser im Spiel drin. Die Zeitzer kamen in der 2.Halbzeit eher nur sporadisch vor unser Tor und der Zeitzer Maik Schröter versuchte es mit paar Fernschüssen, aber da fand er in Keeper Falko Neuber nun seinen Meister. In der 58.Minute machte sich die Halbzeiteinwechselung erneut bezahlbar und Jörg „Elvis“ B. schoss unsere Oldies mit 4:3 in Führung. Unser Elvis hatte in der 62. Minute sogar das 5:3 auf dem Fuß, aber er schob die runde Verantwortung mit Sturmpartner Heiko Fahr, allein(!) vorm Zeitzer Keeper hin und her und letztendlich war der Keeper dann der Sieger in der Situation. Eine Minute vor Schluss schlich sich doch noch eine Unachtsamkeit im eigenen Spielaufbau unserer Elf ein, die Zeitzer kamen noch einmal in Ballbesitz und spielten über die Außen nach vorne. Die hohe Eingabe von Außen verwertete dann Marcus Langenberg per Kopf zum 4:4 Endstand.

Fazit: Am Ende war es schon ein gerechtes Unentschieden, da jeder Mannschaft eine Halbzeit gehörte. Im Spieljahr 2020 muss sich speziell eins wieder bessern, dass wir keine Spiele wegen Leutemangel absagen wie es 2019 dreimal so vorgekommen ist. Das ist nicht der Stil oder das Gesicht vom SVS, da man normal jedes Spiel bestreiten will. In Sachen neues Personal laufen schon die ersten Transfergespräche und prinzipiell sind bei uns durstige Leute sehr gerne gesehen.

Kader: F.Neuber, L.Kraske, J. Mengel, F.Bär, M.Steinert, A.Kahnt, R.Donner, M.Kranz, Philipp D., M.Lämmchen, H.Fahr weitere Spieler waren J.Beyer sowie A.Rudolph

Feuchtfröhliche Grüße vom Schmierfink
Gelesen 37 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12 November 2019 17:13

Saisonende
# Mannschaft Sp Pkt.
1 SC Naumburg II 10 27
2 SV Spora 10 25
3 Blau-Weiß Bad Kösen 10 23
4 FC ZWK Nebra 10 21
5 SV Motor Zeitz 10 19
6 TSV Großkorbetha 10 19
7 SV Mertendorf 10 13
8 Blau-Weiß Zorbau II 10 12
9 Eintracht Profen 10 10
10 Grün-Weiß Langendorf 10 9
11 SV Großgrimma II 10 8
12 SV 1893 Kretzschau 10 7
13 FSV Grün-Gelb Osterfeld 10 5
14 RW Reichardtswerben 10 3
# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Blau-Gelb Geußnitz 10 23
2 SV Kretzschau II 9 19
3 SV Kickers Rasberg 9 19
4 Meuchener SV 10 19
5 SG Hohenmölsen II 9 16
6 SG Döschwitz/Droyßig II 10 16
7 SG Krauschwitz 9 15
8 SG Könderitz 9 15
9 SV Eintracht Bornitz 10 14
10 SV Keutschen 9 13
11 TSV Tröglitz II 8 9
12 Blau-Weiß Grana II 9 7
13 SV Spora II 9 6
14 SG Trebnitz/ Luckenau 9 4
15 Fortuna Rehmsdorf 9 4
# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Großgrimma 6 13
2 FC RSK Freyburg 4 12
3 SV Spora 6 12
4 SC Naumburg 6 9
5 SG GW Döschwitz 4 7
6 Droyßiger SG 5 4
7 SG Teuchern/Nessa 5 3
8 Blau-Weiß Zorbau 6 1