Geschichte des Sports in Nißma

Am 11.01.1903 gründete sich der Turn- und Sportverein Nißma, bereits am 03.03.1901 wurde der Turnverein Spora gegründet.

Zunächst ging es nur darum sich sportlich zu ertüchtigen. Erst mit Einzug des Handball-Sport 1929 wurden erste Mannschaften gebildet die im sportlich fairen Wettkampf gegen andere Teams antraten. Ab der Saison 1957/58 spielte man dann unter BSG Aktivist Zipsendorf /Abteilung Nißma und stieg neun Jahre sp?ter in die Leipziger Bezirksliga auf. Kurze Zeit später, mit Einführung des Hallen - Handball, verlor die bis dahin dominante Sportart an Popularität.
_________________________________________________________________

Denn bereits 1954 kam mit dem Kegeln die zweite Sportart in unserem Verein hinzu. Die 1968 gebaute Zweibahnen-Anlage in Nißma, die 2001-2003 zum neuen Sportlerheim umgebaut wurde, erhielt regen Zulauf. Zwei Jahre später schafften es die Sportler dann in die Bezirksliga aufzusteigen. Zudem errang man 1975 den Bezirkspokal im Kegeln. Seit den 90ern rollen die Kugeln unserer Kegler auf der modernen automatischen Zweibahnanlage im Sporarer Gaststättengebäude.
_________________________________________________________________

Die Sparte Fußball ist in unserem Verein erst seit den 80er Jahren etabliert. Viele Spieler der ersten Stunde kamen aus der Gemeinde selbst oder umliegenden Ortschaften und spielten vorher bei anderen Vereinen im Meuselwitzer Raum. Die neu formierte Mannschaft um Initiator Hans Hüfner bestritt zun?chst Spiele in der Kreis-Reserve-Liga Zeitz (Saison 1984/85), allerdings ohne Punktwertung. Bereits ein Jahr später, diesmal mit Punktwertung, konnte der Aufstieg in die 1. Kreisklasse (heutige Kreisoberliga) realisiert werden. Seit 1986 spielt die 1. Mannschaft somit in der höchsten Kreisliga.
_________________________________________________________________

 2001 wurde den Sportverein Spora e.V im Rahmen der "100 Jahre-Sport-Feier" die "Sportplakette des Bundespräsidenten" verliehen. Der Sportverein konnte in seiner Antragstellung für diese Plakette eine lückenlose Existenz für diese 100 Jahre des Bestehens nachweisen.

Neben dem Aufstieg 1986 z?hlt der Gewinn des Kreispokals am 01.05.07 in Grana zu den größten Erfolgen des Vereins. Nach einem dramatischem Spiel gegen den SV Fortuna Kayna, das wir mit 6:5 n.E. für uns entscheiden konnten, hielten wir erstmals in der Vereinsgeschichte den Kreispokal in unseren Händen.
_________________________________________________________________

Daneben etablierte sich ab Mitte der 90er Jahre eine Damenmannschaft, die nach dem Aufstieg 2004 in der Bezirksliga Leipzig um Punkte kämpfte. Im Jahr 2007 kam es zur Eingliederung der Damenmannschaft in den ZFC Meuselwitz um höhere sportliche Ziele zu erreichen.
_________________________________________________________________

Zu den Höhepunkten des jährlichen Vereinslebens, zählt das traditionelle Fußballfest, bei welchem die Herren schon die Traditionsmannschaften von Carl-Zeiss-Jena und BSG Chemie Leipzig bzw. die Damen das Bundesligateam des 1.FC. Lokomotive Leipzig begrüßen durften.
_________________________________________________________________

Aktuell sind Fußball und Kegeln, Volleyball und Popgymnastik die  verbliebenen Sportarten, die aktiv betrieben werden.

# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Spora 14 37
2 Blau-Weiß Bad Kösen 13 32
3 SC Naumburg II 13 30
4 FC ZWK Nebra 13 30
5 TSV Großkorbetha 14 28
6 SV Motor Zeitz 14 26
7 Eintracht Profen 14 22
8 SV Mertendorf 13 14
9 Blau-Weiß Zorbau II 13 13
10 SV 1893 Kretzschau 13 10
11 Grün-Weiß Langendorf 14 10
12 SV Großgrimma II 13 9
13 FSV Grün-Gelb Osterfeld 13 5
14 RW Reichardtswerben 14 4
# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Kickers Rasberg 12 28
2 SV Blau-Gelb Geußnitz 13 27
3 SV Eintracht Bornitz 14 26
4 TSV Tröglitz II 13 24
5 Meuchener SV 13 23
6 SG Krauschwitz 12 22
7 SG Hohenmölsen II 12 22
8 SG Döschwitz/Droyßig II 14 22
9 SV Kretzschau II 13 20
10 SV Keutschen 12 16
11 SG Könderitz 13 15
12 Blau-Weiß Grana II 13 10
13 SV Spora II 11 9
14 SG Trebnitz/ Luckenau 12 7
15 Fortuna Rehmsdorf 13 4