Vereinsgelände

Zu Beginn der 80er Jahre, spielte und trainierte man zunächst nahe des Sporarer Wasserhäuschens, etwa 200m nach der Ortsausfahrt Spora in Richtung Zettweil/Kayna.(siehe Bild 1)

Bild 1.: "Alter Sportplatz" nahe Spora.

Dem dortigen Sportplatz, fehlte jedoch die nötige Infrastruktur, wie Umkleidekabinen und Vereinsräume. Provisorisch wurde ein Bauwagen als Umkleidekabine zweckentfremdet. Zeitgleich liefen die Planungen, das ehemalige Handballfeld, nahe der Gaststätte in Nißma, umzubauen. Trotz schwieriger Materiallage und Gerätebeschaffung zu DDR-Zeiten, wurde der Platz zunächst geschoben und danach mit Toren und Barrieren ausgestattet. Das angrenzende Gaststättengelände mit Saal, Kegelbahn, hatte zudem auch Umkleidekabinen und Sanitäranlagen aus Handballzeiten, die genutzt werden konnten.(siehe Bild 2)

Bild 2: Sportplatz in Nißma mit Sportlerheim und Gaststätte (rechts Mitte)

Im Laufe der 90er Jahre wurden dann neben den Überdachten Trainerbänken, auch ein Dränagesystem verlegt, dass den Platz besser entwässert. Erste Bandenwerbungen wurden angebracht und ein gutes Dutzend Sitzbänke durch Gemeindehelfer aufgestellt.

Weitere Umbaumaßnahmen erfolgten nach der Jahrtausendwende. So wurde 2001 mit Planungen zum Umbau der alten Kegelbahn begonnen. In den darauf folgenden Jahren 2002 und 2003, wurde mit Unterstützung von Kommune und Fördergeldern, sowie unzähligen Arbeitsstunden von Vereinsmitgliedern, ein modernes Sportlerheim geschaffen.(siehe Bild 3)




Bild 3: "Alte Kegelbahn", seit 2003 unser neues Sportlerheim

Der neue Sporttrakt umfasst vier geräumige Umkleidekabinen, zwei Duschräume mit Waschbecken und Schuhwaschbecken, einen Abstellraum, eine Schiedsrichterkabine mit Dusche, einen großen Vereinsraum mit TV sowie Damen- und Herren-WC. Die festliche Einweihung des Sportlerheims, erfolgte dann im Mai und Juni 2003, mit der 100 Jahrfeier des Vereins. Am Sportplatz selbst wurde im gleichen Zeitraum am "Osttor" ein großer Fangzaun aufgebaut und die Torräume mit neuem Rasen ausgestattet, der 2005 durch Rollrasen erneuert wurde. Gemeinde und Verein bemühen sich daher seit langem gemeinsam, die Anlage zu pflegen. Hierzu zählen auch, die jährlichen ehrenamtlichen Arbeitseinsätze, die von den Vereinsmitgliedern zur Renovierung und Instandhaltung der Anlage investiert werden

# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Spora 13 34
2 SC Naumburg II 13 30
3 Blau-Weiß Bad Kösen 12 29
4 TSV Großkorbetha 13 28
5 FC ZWK Nebra 12 27
6 SV Motor Zeitz 13 25
7 Eintracht Profen 13 19
8 SV Mertendorf 12 13
9 Blau-Weiß Zorbau II 12 12
10 SV 1893 Kretzschau 12 10
11 Grün-Weiß Langendorf 13 10
12 SV Großgrimma II 13 9
13 FSV Grün-Gelb Osterfeld 12 5
14 RW Reichardtswerben 13 3
# Mannschaft Sp Pkt.
1 SV Blau-Gelb Geußnitz 13 27
2 SV Kickers Rasberg 11 25
3 SV Eintracht Bornitz 13 23
4 SG Krauschwitz 12 22
5 SG Döschwitz/Droyßig II 13 22
6 TSV Tröglitz II 12 21
7 SV Kretzschau II 12 20
8 Meuchener SV 12 20
9 SG Hohenmölsen II 11 19
10 SG Könderitz 12 15
11 SV Keutschen 11 13
12 Blau-Weiß Grana II 12 10
13 SV Spora II 11 9
14 SG Trebnitz/ Luckenau 11 7
15 Fortuna Rehmsdorf 12 4